Archiv für April 2014

Portugal 40 Jahre nach der Nelkenrevolution: Im Brennpunkt der kapitalistischen Krise

Die soziale Kämpfe nehmen zu, doch eine »Nelkenrevolution reloaded« steht nicht an

Portugal spielte in den letzten Jahrzehnten – bis zu der gegenwärtigen EU-Krise – in den öffentlichen Debatten in Deutschland eine marginale Rolle. Nur wenige deutschsprachige JournalistInnen und AutorInnen beschäftigten sich mit diesem Land am westlichen Rand Europas. Erst als »PIG«-Staat, also neben Irland und Griechenland ein vermeintlicher Auslöser der EU-Krise, gewann Portugal etwas mehr Aufmerksamkeit. Eine intensive Beschäftigung mit den politischen und ökonomischen Strukturen und Prozessen hat hierzulande allerdings noch nicht stattgefunden. Das Wissen um Portugal beschränkt sich bis heute vielfach auf kulturalistische Klischees, die sich etwa in der Berichterstattung über Krise und soziale Kämpfe in Portugal wiederfinden lassen.

[…]

Auszug aus: Nelkenrevolution reloaded? Krise und soziale Kämpfe in Portugal von Ismail Küpeli, erschienen in der Reihe »Systemfehler« der edition assemblage. Mehr zum Buch und zum Verlag, dem wir für die Möglichkeit danken, diesen Text zu dokumentieren, finden sich hier und unter www.edition-assemblage.de.

Ismail Küpeli ist Politikwissenschaftler und Aktivist, er ist unter anderem in der Bundeskoordination Internationalismus engagiert. Er lebt derzeit in Portugal und begleitet die sozialen Bewegungen vor Ort solidarisch und kritisch und berichtet regelmäßig über die Folgen der Wirtschaftskrise und die Proteste gegen die neoliberale Krisenpolitik.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/931071.html