Tod im Herzen Ankaras

Der jüngste Terroranschlag in der Türkei zielte auf die Zivilbevölkerung

Es ist der dritte Anschlag innerhalb weniger Monate in der türkischen Hauptstadt Ankara. Die Opfer: 37 Tote und über 150 Verletzte. Laut der türkischen Regierung sind die Täter bereits ermittelt.

Die Kette von Terroranschlägen in der Türkei reißt nicht ab. Im Januar tötete ein IS-Selbstmordattentäter 11 deutsche Touristen in Istanbul, im Februar wurden bei einem Selbstmordanschlag der »Freiheitsfalken Kurdistans« (TAK) 28 Menschen in Ankara getötet. Und kaum einen Monat später folgt der nächste Anschlag in Ankara, diesmal mit 37 Toten. […]

Weiterlesen: Neues Deutschland (15. März 2016)